Wir haben Dir hier ein paar Ringerschuhe für Ringen und auch MMA herausgesucht

Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)

Ähnlich, wie die Boxschuhe sind Ringerschuhe auch halbhoch, sind aber zusätzlich für sehr viele Kampfsportarten geeignet. Durch die Möglichkeit, sich seitlich abzudrücken und eine Unterstützung für die Knöchel sind die Ringerschuhe natürlich mehr an die Matten angepasst, auf denen diese eingesetzt werden.

Somit muss die Sohle abriebfest sein, also non-marking, und natürlich auch stabil für den sicheren Halt.

Wichtig ist zudem, dass die Schnürsenkel zusätzlich verdeckt sind, damit beim Kampf dort keine Verletzungen entstehen.

Generell sehen Ringerschuhe schon sehr ähnlich aus, wie Boxschuhe, haben aber durch die eher an den Fuß angepasste und dickere, stabilere Sohle ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. Dies ist dem unterschiedlichen Einsatzgebiet geschuldet, denn beim Boxen muss man auf einem verhältnismäßig harten Untergrund sehr schnell und kraftvoll die Richtung wechseln können, was durch die flache Sohle gefördert wird. Auf einer Matte, wie den Vinylmatten beim Ringen, ist die Sohle der Ringerschuhe deutlich im Vorteil, was die Bewegungsfreiheit und Beweglichkeit angeht.

Dennoch kannst Du mit einem Ringerschuh schon in der Halle auch ein Boxtraining durchführen, so dass Du da schon ein Paar Schuhe sparen könntest. Umgekehrt geht es allerdings nicht, da die Matten unter den Boxschuhen zu sehr leiden und das nicht gern gesehen wird.

Wenn Du allerdings Schuhe suchst, die die Beweglichkeit und gleichzeitig Stabilität verleihen, dann bist Du bei den Ringerschuhen genau richtig.

Wie Du siehst sind die Schuhe für den traditionellen Sport serh wichtig und sollten auf jeden Fall getragen werden, um vor Verletzungen verschont zu bleiben.