Mehrweg oder Einweg, Glas oder Plastik

24.07.2017 // Sport07

#Mehrweg oder Einweg, Glas oder Plastik

Was ist denn nun besser? Mehrweg oder Einweg, denn Einwegflaschen gebe ich doch auch im Supermarkt ab?
Eindeutig ist es immer noch Mehrweg, denn die Mehrwegflaschen werden wiederbefüllt. Einwegflaschen werden geschreddert  und dann wiederverwendet. Zum Überwiegenden Teil werden aber auch wieder Flaschen hergestellt. Einwegflaschen, die Du im gelben Sack entsorgen musst, werden jedoch durch das viele unterschiedliche Plastik zu anderen Produkten recycelt.
Bei Plastik oder Glas lässt sich die Frage, was besser ist, kurioserweise nicht ganz so eindeutig beantworten. Einwegflaschen aus Glas sind nämlich aus ökologischer Sicht nicht so vorteilhaft, wie Ihr Gegenpart aus Plastik, der mit weniger Aufwand und Ressourcen wiederverwertet werden kann.

Dennoch ist Glas in seiner Mehrwegvariante immer noch die beste Wahl.
Unabhängig vom Umweltfaktor spielt aber auch der gesundheitliche Aspekt eine Rolle, denn die Inhaltsstoffe des Plastiks sind auch immer im Getränk nachweisbar. Zwar nicht offiziell gesundheitsschädlich, aber eben nachweisbar. Ebenso werden beim Schmelzen von Glas im Gegensatz zum Plastik viel höhere Temperaturen verwendet, so dass auch Bakterien bei Glas keine Chance haben. Schon alleine aus diesem Grund sollte man immer zur Glasflasche greifen.

Entscheidend ist aber: Mehrweg ist immer Einweg vorzuziehen. Ein extrem wichtiges Argument für Mehrweg ist die hohe Umweltbelastung und Energieverschwendung bei der Produktion. Wiederbefüllen verbraucht deutlich weniger.

Und die Getränkedose?

Von Dosen sollte man auch die Finger lassen, da der Hauptanteil nie aus recycelten Materialien besteht udn auch das Reycycling selber kompliziert ist.

Update 25.07.2017: Und der Tetra-Pack

Den hatten wir ganz vergesssen. Der ist auch weniger ökologisch, als man so denkt. 25 % des Kartons werden aus NICHT recycelten Materialien hergestellt und die Wiederverwertung ist kompliziert, da es ein Verbund von Alu, Pappe und Plastik ist.
Zudem müssten die Kartons dann auch entsprechend zur Verfügung stehen, aber nur etwa 2 Drittel kommen über den Gelben Sack, also das Duale System, auch wieder in den Kreislauf zurück. Davon werden aber auch nur knapp 1/3  laut Deutscher Umwelthilfe (http://www.duh.de/pressemitteilung/das-maerchen-vom-umweltfreundlichen-getraenkekarton/) wiederverwertet.
Einzig im Vergleich des CO2-Verbrauchs in der Herstellung schneidet der Tetra-Pack gegenüber den anderen Getränkeverpackungen besser ab.

 

Impressum Kontakt Versand- und Zahlungsbedingungen Widerrufsrecht Batterie AGB Datenschutz Über uns Kundenkonto