Kaufberatung: Schuhe für Fitness, Crossfit und Bodybuilding

29.09.2016 // Sport07

Kaufberatung: Schuhe für Fitness, Crossfit und Bodybuilding

#Fitnessschuhe

 

Das ist natürlich ein weites Feld an Fitnessschuhen, aber im Prinzip werden die alle im Fitnessstudio eingesetzt. Dabei unterscheidet man grob zwischen den reinen Fitnessschuhen, die Du z.B. für den Crosstrainer oder Gymnastik benutzt, den Tanzschuhen zum Beispiel für Zumba und den Gewichtheberschuhen für Kniebeugen mit Hanteln.

Wir versuchen hier, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und Dir Tipps bei der Auswahl zu geben.

 

Welche Fitnessschuhe für Workout?

Wenn Du Gymnastik oder Workouts mit Bodenübungen, Sprüngen usw. durchführen möchtest, brauchst Du zwar einen festen Stand, die Schuhe müssen aber flexibel genug und auch bequem sein. Dazu sollte das Material sehr atmungsaktiv sein, da durch die Anstrengung auch noch mehr Schweiß produziert wird und ein angenehmes Klima für den Fuß herrscht.

Eine typische Sohle eines Fitnessschuhs. Hier der Rykä Enhance
Beispiel für einen Tanzschuh mit Drehpunkt vorne in der Sohle

Suchst Du jedoch einen Treter fürs Tanzen, also Aerobic oder Zumba ist ganz entscheidend, dass der Schuh mindestens einen Drehpunkt (Pivot-Punkt) in der Sohle hat. Durch die schnellen Bewegungen beim Tanzen, sorgt er dafür, dass der Schuh die Bewegung mitmacht und nicht am Hallenboden hängen bleibt. So wird Verletzungen vorgebeugt. Wichtig ist bei solchen Fitnessschuhen auch eine hohe Seitenstabilität, weswegen einige davon von Haus aus schon knöchelhoch sind.

Für Crossfit oder reines Krafttraining mit Gewichte stemmen, wie zum Beispiel beim Bodybuilding werden dann Gewichtheberschuhe eingesetzt, die in der Ferse eine mehr oder weniger hohe Stützstruktur eingebaut haben. Damit kommst Du an der Hacke etwas höher und verbesserst die Haltung und Kraft beim Hanteltraining und Kniebeugen.  Zudem wird auch eine flache Sohle verwendet, damit der Stand noch sicherer ist.

Muss ich wirklich für jede Übung andere Schuhe nutzen?

Ja und nein. Es ist vor allem beim Krafttraining sehr wichtig, immer wieder die gleichen Bewegungsmuster zu erlernen und auch umzusetzen. Mit einfachen Sneakern oder halbhohen Turnschuhen hast Du vielleicht auch eine flache Sohle, aber das Material ist so weich, dass Du bei der Übung immer wieder Ausgleichbewegungen machen musst. Mit dem richtigen Schuhwerk kannst Du dann sogar noch höhere Gewichte heben, da die Ausgleichbewegungen wegfallen und der feste Stand die komplette Kraft übertragen kann.

Beim Crossfit kann das natürlich schon mal lästig sein, wenn die Schuhe gewechselt werden müssen. Hier ist aber der Adidas Powerlift ein guter Kompromiss, da er die Eigenschaften des Gewichtheberschuhs mit seiner etwa 8mm niedrigeren Ferse, dem weicheren und leichteren Material, sowie der etwas komfortableren Sohle.

Worauf muss ich achten bei Gewichtheberschuhen?

Gewichtheberschuhe haben eine sehr flache, steife SohleAuch bei diesen Sportschuhen gibt es gewisse Unterschiede. Entscheidend ist auch hier der Einsatzzweck. Wenn Du z.B. Schuhe für Crossfit suchst, dann könnte der Adidas Powerlift 2 der richtige Schuh sein. Gewichtheberschuhe haben immer eine erhöhte Ferse und die ist fürs Gewichtheben auch festgelegt.

Der Powerlift ist da etwas anders, denn die Ferse ist nicht ganz so hoch und er ist in der Frontpartie auch etwas weicher, so dass sich die Sohle mehr bewegen lässt. Den Schuh kannst Du dann auch super im Training für verschiedene Übungen einsetzen und musst nicht immer wieder die Schuhe wechseln.

Auch kannst Du mit dem Schuh besser laufen als mit den reinen Gewichtheberschuhen.
Ganz wichtig ist natürlich der Halt in den Schuhen. Sie müssen fest und sicher sitzen, damit sie ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

 

Achte auf Deine Gesundheit

Das richtige Schuhwerk ist für jeden Einsatz extrem wichtig. Du gehst ja auch nicht mit Deinen Pumps oder Straßenschuhen zum Joggen. Da greifst Du auch zu speziellen Joggingschuhen. Mach das auch für Dein Studiotraining und nutze keine billigen Treter.

Fitnessschuhe im Vergleich

Schuhe Material Ferse Drehpunkt Verschluß Besonderheiten Dämpfung
Adidas Adipower weightlift PU-beschichtetes Leder / Textil Fersenkeil aus leichtem Polymer, Normhöhe nein Schnürung und Klettverschluß Komfortable EVA Innensohle, Riestriemen  
Adidas Leistung 16 Strukturiertes Synthetik-Obermaterial Fersenkeil aus leichtem Polymer, Normhöhe nein Schnürung und Drehverschluß TOP-Modell für Training und Wettkampf Olympia 2016 Rio  
Adidas Powerlift 2 Mesh und Kunstleder für geringes Gewicht 20mm fester Absatz nein Schnürung und Klettverschluß extrem leicht (ca. 235g) + stabil, Mittelfußbrücke  
Adidas Power Perfect II Synthetik 30mm sehr dichtes Polymer statt Holz nein Schnürung und Klettverschluß integraler Rückfuß, flexible Vorfuß-Konstruktion  
Adidas Powerlift 3 Mesh und Kunstleder für geringes Gewicht 20mm fester Absatz nein Schnürung und Klettverschluß extrem leicht (ca. 235g) + stabil, Mittelfußbrücke  
Rykä Enhance 2 hauchdünnes, atmunngsaktives Material normal ja Schnürung ohne störende Nähte, extrem leicht (ca. 235g) + stabil, Mittelfußbrücke N-Gage Dämpfung
Rykä Downbeat Synthetik, luftiges Mesh normal ja Schnürung verstellbaren Riemen über dem Mittelfuß schlanke Dämpfung
Rykä Tenacity leichtes Obermaterial normal ja Schnürung und Riestriemen zusätzlicher Support am Knöchel, Gewicht: 261 g extra Dämpfung
Rykä Exertion hochwertig normal ja Schnürung hat antibakterielle Eigenschaften gegen Geruchsbildung, atmungsaktiv super Dämpfung